Eddie the Eagle

Dabei sein ist alles

Der Skispringer Michael Edwards wurde 1988 zum Pub­li­kums­­liebling der Olym­pi­schen Winterspiele in Calgary. Als erster Brite wagte sich der Sportler auf eine olym­pische Sprungschanze und eroberte, obwohl er mit großem Abstand Letzter wur­de, die Herzen der Zu­schau­er. Seine Fans gaben ihm liebevoll den Spitznamen „Eddie the Eagle“.

Der gleichnamige Film greift die Geschichte des sportli­chen Außenseiters auf und zeigt mit viel Humor, wie aus einem pummeligen Jungen ein kurioser Olympionike wurde.

Die Sportler-Komödie, die zum ­Teil in Garmisch-Parten­kirschen gedreht wur­de, über­zeugt neben ihrem skurrilen Charme vor allem mit ihrer internationalen Besetzung. Neben dem Waliser Taron Egerton sind Hugh Jackman und Iris Berben in wichtigen Rollen zu sehen.

Michael Edwards ist mehr als zufrie­den mit der Verfilmung seines Le­bens. „Am Anfang hatte ich die Be­fürchtung, dass sie einen Super­helden oder einen Clown aus mir machen würden. Aber sie haben Herz und Seele meiner Geschichte eingefangen.“, erklärt der Brite im Interview mit n-tv.

Sehen Sie „Eddie the Eagle“ in brillanter HD-Qualität als Video on Demand auf EntertainTV.

Fotos: Twentieth Century Fox Home Entertainment; ddp images

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: