Star Trek Beyond

Gestrandet in der Fremde

Zusammen abgestürzt: Pille und Spock
Die Crew der Enterprise um Captain Kirk
Neue Verbündete Jaylah (Sofia Boutella)

Neu ist, dass J. J. Abrams, der die beiden Vorgänger insze­niert hatte, nur noch als Pro­duzent fungiert. Er war zuletzt mit dem Reboot des zweiten großen Sci-Fi-Franchises „Star Wars“ beschäftigt. Auf dem Regie-Stuhl nahm diesmal Justin Lin Platz, den man vor allem für seine Filme aus der actionreichen „The Fast and the Furious“-Reihe kennt.

Dementsprechend geht es auch in „Star Trek Beyond“ spannungsgeladen zu: Die Enterprise gerät in eine Falle des bösen Krall (Idris Elba), die die Crew auf einem frem­den Planeten stranden lässt. In kleine Gruppen zerstreut versucht die Besatzung um Captain Kirk (Chris Pine), zu entkom­men und dem Schur­ken das Handwerk zu legen. Das Drehbuch stammt von Scotty-Dar­steller Simon Pegg, der bekennen­der Fan der Reihe ist und einige Referen­zen für Trekkies ins Skript gepackt hat. Auch das Set-Design, das sich an de­m der Original-Serie orientiert, soll­te „Star Trek“-Nostalgiker erfreuen.

Leider ist der Film einer der letzten Auftritte von Schauspieler Anton Yelchin (Pavel Chekov, Bild unten), der im Juni bei einem tragischen Unfall starb.

Sehen Sie „Star Trek: Beyond“, sowie weitere Filme der Reihe, im umfangreichen On Demand-Angebot von EntertainTV.

Fotos: © 2016 Paramount Pictures; Getty Images

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: