Sport, TV-Highlights |

Superbowl 2017: Alle Infos zum Football Spiel des Jahres

Get ready for Kick-off! Am Sonntag, den 5. Februar, steigt das Sportereignis des Jahres für alle US-Amerikaner: Im NRG Stadium in Houston treten die beiden besten Teams der National Football League (NFL) beim 51. Superbowl gegeneinander an. Und nicht nur im Geburtsland des American Football schlägt das Saisonfinale der NFL große Wellen – weltweit verfolgen mittlerweile 800 Millionen Zuschauer das Sportevent der Superlative. Damit ihr dieses Jahr optimal auf das Football-Fest vorbereitet seid, haben wir für euch einen genaueren Blick auf den amerikanischen Volkssport geworfen und die wichtigsten Fakten zum Superbowl zusammengetragen.

Play the game

Fangen wir ganz vorn an – American Football? Genau – das ist dieses Spiel, bei dem sich zwei Teams, bestehend aus je elf Mann, in Helmen und Polsterung anrempeln und versuchen, einen eiförmigen Lederball durch ein schwebendes Rechteck zu schießen (Fieldgoal) oder ihn per Touchdown in die Endzone des Gegners zu bugsieren. Dafür bekommt man Punkte und das Team, das nach vier Vierteln Spielzeit mehr davon hat, gewinnt. Klingt einfach und unterhaltsam. Aber wie erklärt man den Ausnahmezustand, von dem der Superbowl Sunday in den USA jedes Jahr begleitet wird?

Ein Land steht Kopf

... und Ausnahmezustand ist noch milde formuliert. Seit 1967 bricht der Superbowl jedes Jahr aufs Neue sämtliche Rekorde in Sachen Zuschauerzahlen. Seine Live-Übertragung in den USA erzielt regelmäßig die höchsten Einschaltquoten des Jahres und unter den ewigen Top Ten sämtlicher US-amerikanischen TV-Übertragungen befinden sich immerhin neun Superbowl-Matches. Die USA sind ganz offensichtlich verrückt nach „dem Spiel“. Während am 5. Februar die zwei Gewinner der beiden regionalen Ausscheidungsligen American Football Conference (AFC) und National Football Conference (NFC) gegeneinander antreten, werden allein in den USA bis zu 150 Millionen Fans den Superbowl im TV verfolgen und an den Feierlichkeiten rundherum teilnehmen. Der Montag darauf ist deswegen auch für sechs Prozent mehr Amerikaner als sonst ein Grund, die Arbeit zu schwänzen.

Superbowl-Madness in Zahlen

Apropos Feierlichkeiten: Die Drugstores in den USA verzeichnen am Tag nach dem Superbowl durchschnittlich einen um 20 Prozent höheren Absatz an Kopfschmerztabletten als an gewöhnlichen Tagen. Um das Spiel mit dem Leder-Ei herum wird also nicht nur gejubelt, sondern sprichwörtlich gefeiert, als gäbe es kein Morgen. Im Volksmund trägt der Schädel nach dem großen Spiel den wohlwollenden Namen Superbowlitis. Diese ist das Ergebnis von den unzähligen privaten und öffentlichen Partys und Barbecues, die allerorts zu Ehren des Football-Finales stattfinden. Am Superbowl-Sonntag werden in den USA 50 Millionen Dollar für Lebensmittel ausgegeben. Nach Thanksgiving wird er damit zum zweitwichtigsten Tag für die Lebensmittelindustrie. Weitere Fakten gefällig? Die USA naschen zum Superbowl im Schnitt 4.000 Tonnen Popcorn, 14.000 Tonnen Kartoffelchips und etwa 1,3 Milliarden Hähnchenflügel. Durst? Wie wär's mit einem von ca. 120 Millionen Liter Bier dazu? Das erklärt in jedem Fall die Katerstimmung nach dem großen Finaltag. Es heißt außerdem, dass etwa 90 Millionen Amerikaner in der Halbzeit gleichzeitig das stille Örtchen aufsuchen – angeblich kollabieren die Wasserwerke regelmäßig unter diesem Andrang, was aber bisher nie bestätigt wurde.

Ein Fest der Popkultur

Um den Superbowl ranken sich Mythen und Legenden und er ist ganz offensichtlich etwas mehr als die bloße Übertragung eines Sportevents. In den USA hat er den Status eines inoffiziellen Feiertags mit eigenen Ritualen, Traditionen und Barbecue-Marinaden. Da kann nicht einmal unser Bundesliga-Endspurt wirklich mithalten. Die Viertel, die die Welt bedeuten, sind festverankerter Teil der nordamerikanischen Kultur. Die Menschen werden wie magisch von der riesengroßen Party angezogen. Ein zentraler Bestandteil davon sind die legendären Halbzeitshows im Stadion. Denn beim Superbowl tritt seit Jahr und Tag die Crème de la Crème des Musikgeschäfts live und exklusiv auf die Bühne und bietet den Zuschauern spektakuläre Shows. Pop-Titanen wie Coldplay, Beyoncé Knowles, Madonna, The Who, Bruce Springsteen, Prince, die Rolling Stones oder gar Paul McCartney gaben sich beim Superbowl bereits die Ehre. Gar nicht schlecht eigentlich – das wäre auch für ein reines Musikfestival ein mehr als überzeugendes Line-up. 2017 ist niemand geringeres als Lady Gaga persönlich fürs Einheizen zuständig. 2016 sang sie bereits die Nationalhymne vor dem Match. Die Dame mit dem Pokerface ließ bereits verlauten, dass ihr Auftritt „nur der Anfang“ einer „historischen“ Halbzeitshow sein wird. Durch solche Besucher vom Pop-Olymp wird der Superbowl jedes Jahr wieder zu einer „Once-in-a-lifetime“-Erfahrung – und das auch für weniger Football-begeisterte Zuschauer.

Echter Hingucker 1

Besonders in den vergangenen Jahren hat das Sportspektakel um die Vince Lombardi Trophy (benannt nach Vince Lombardi, der den Superbowl mit den Green Bay Packers zum ersten Mal gewann) seine Zuschauer auch außerhalb des Spielfelds in Atmen gehalten: Versehentlich in die Übertragung eingespeiste Szenen aus Erwachsenenfilmen (im Jahr 2009), Popstars, die beim Singen der Nationalhymne den Text vergessen (2011) oder auch Stromausfälle (2013) sorgten bereits für zusätzliche Unterhaltung. Der wohl berühmteste Skandal war die sogenannte Nippelgate-Affäre um den Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake beim 38. Superbowl 2004. Das ehemalige  'NSYNC-Mitglied riss der Sängerin auf der Bühne ihre Corsage mitsamt Büstenhalter herunter. Wie später bekannt wurde, war das Ganze zwar geplant – jedoch nicht, dass dabei auch Jacksons Intim-Schmuck zur Schau gestellt wurde. In den USA löste der entblößte Busen einen ernstzunehmenden Skandal mit Empörung und horrendem Bußgeld aus. Dank des Nipplegate-Falls werden große TV-Ereignisse in den USA außerdem bis heute mit fünf Sekunden Verzögerung ausgestrahlt, damit bei solchen Fauxpas noch eingegriffen werden kann. Zudem ist angeblich seit 2004 die Popularität von Brustwarzen-Piercings in den USA deutlich angestiegen.

Echter Hingucker 2

Eine Show wird übrigens nicht nur von den Künstlern und Spielern geboten. Mit seinem enormen Publikum ist der Superbowl Sunday auch für Unternehmen ein Pflichttermin. Die Pausen der Superbowl-Übertragung sind möglicherweise die begehrteste Werbefläche der Welt. Für einen 30-Sekunden-Spot bezahlte man im Jahr 2016 schlappe 4,8 Millionen Euro. Jedes Jahr wetteifern diverse großen Firmen buchstäblich miteinander darum, wer den verrücktesten und aufwendigsten Werbeclip an den Start bringt. Dieser wird selbstverständlich eigens für diesen Tag produziert. Es ist ein regelrechtes Schaulaufen und das trägt seinen Teil zur Atmosphäre rund um das Spiel bei.

Wie man ihn dreht und wendet – der Superbowl bleibt das Mammut unter den Sportveranstaltungen. Das erklärt wahrscheinlich, warum die Football-Party auch außerhalb der USA immer beliebter wird. Wir sind auf jeden Fall gespannt, welches Team 2017 in die Fußstapfen der Denver Broncos tritt und sich den 51. Superbowl sichern kann. Den Superbowl 2017 könnt ihr am 05. Februar ab 22:45 Uhr auf SAT.1 mitverfolgen! Wir wünschen euch schonmal eine schöne Party und ein spannendes Match.

Zur Einstimmung haben wir für euch ein paar heiße Football-Filmtipps herausgesucht. Schaut alle in diesem Artikel genannten Filme als Video on Demand bei Videoload auf EntertainTV. Viel Spaß damit!

Blind Side ©, 2016 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved | Blindes Vertrauen © SCM | Draft Day © Concorde
Ein verlockendes Spiel © Universal | Erschüttende Wahrheit © Sony Pictures Entertainment GmbH | Facing the giants © Sony Pictures Entertainment GmbH
Jerry Maguire © Sony Pictures Entertanement GmbH | Spiel Ohne Regel © Sony Pictures Entertainment GmbH | © Warner Bros. Pictures
Sie waren Helden © Warner | The Express © Universal | Woodlawn© Sony Pictures Entertainment GmbH
Unbesiegbar© Walt Disney Pictures | Friday Night Lights © Universal | Gegen Jede Regel@ Disney

Wusstet Ihr, dass Fernsehen mit EntertainTV zum Highlight wird? Das Video Magazin testete verschiedene Streaming Dienste und fand, wie viele EntertainTV Nutzer auch, an der dynamischen Navigation und der Restart-Funktion gefallen. Damit verläuft der Wechsel zwischen Fernsehprogramm und Streaming Angebot fließend. Zudem beginnen nun alle Sendungen erst, wenn ihr es wollt. Mit dem Testurteil sehr gut erhielt auch die EntertainTV-App viel Lob.

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: