Serien |

Top-Besetzung: Die Stars aus The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd

The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd, achtfacher Emmy®-Gewinner, spielt in der nahen Zukunft, im totalitären Staat Gilead: Ein religiös-fundamentalistisches Regime ist an der Macht, das die wenigen fruchtbaren Frauen als Leihmütter missbraucht. Sie werden Mägde genannt und müssen schreckliche Qualen erleiden – bis einige von ihnen damit beginnen, sich gegen die Diktatur zu wehren. 

Die grandiose Serie wurde bei den Emmys als beste Drama-Serie ausgezeichnet. Zudem wurden unter anderem Elisabeth Moss als beste Hauptdarstellerin und Ann Dowd als beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie gekürt – das beste Drehbuch gab es obendrein. Ebenso erhielt Reed Morano den Emmy als bester Regisseur einer Drama-Serie. Ab dem 04.10. gibt es exklusiv und ohne Aufpreis* immer donnerstags eine neue Folge der hochgelobten Serie bei EntertainTV. 

Zwei Schauspielerinnen aus The Handmaid´s Tale – Der Report der Magd.
Zwei Durchstarterinnen: Samira Wiley und Elisabeth Moss gehören zu den Stars von The Handmaid's Tale. Moss hat sogar den Emmy als beste Hauptdarstellerin gewonnen (© MGM).

Als die große Autorin Margaret Atwood 1985 den Roman Der Report der Magd veröffentlichte, wurde sie von Kritikern, Feministinnen und dem Publikum gefeiert. Der dystopische Roman wurde zum Kultbuch einer ganzen Generation. Über 30 Jahre später wird Atwood erneut bejubelt. Die Serien-Adaption sorgte in den USA für Furore, und aller Voraussicht nach wird das auch in Deutschland so sein.

Wie ist dieser gigantische Erfolg zu erklären? Einerseits wegen der aufwühlenden und mitreißenden Story. Andererseits aufgrund der herausragenden Schauspielleistungen. Die fünf wichtigsten und prägendsten Schauspieler und Schauspielerinnen sind: Elisabeth Moss, Joseph Fiennes, Alexis Bledel, Samira Wiley und Yvonne Strahovski.

Schauspielerin aus The Handmaid´s Tale – Der Report der Magd.
Man kennt sie aus The West Wing und Mad Men: Emmy-Gewinnerin Elisabeth Moss (© Getty Images).

„Meryl Streep unserer Generation“

Elisabeth Moss ist 35 Jahre jung, von ihrer Vielseitigkeit können manche routinierte Hollywood-Kollegen aber nur träumen. Sie spielte unter anderem eine Präsidententochter, eine Werbetexterin und eine Kriminalbeamte – nun schlüpft sie in die Rolle einer versklavten Leihmutter. Auch dabei glänzt die gebürtige Kalifornierin.

Die erste größere Rolle bekam Elisabeth Moss als Teenager im Psycho-Drama Durchgeknallt, an der Seite von Winona Ryder und Angelina Jolie. Größere Bekanntheit erlangte sie durch ihr Mitwirken in der Serie The West Wing – Im Zentrum der Macht. Von 1999 bis 2006 spielte sie Zoey Bartlet, die Tochter des Präsidenten – und zwar so gut, dass Moss danach eine Hauptrolle in der Serie Mad Men übernahm. Als sich dauerentschuldigende Sekretärin Peggy Olson, die zur erfolgreichen Werbetexterin aufsteigt, hatte Moss großen Anteil am Mad-Men-Kult. Das Ergebnis: Sie wurde sechsmal für den Emmy und einmal für den Golden Globe nominiert. Den Golden Globe heimste sie allerdings für eine andere Hauptrolle ein –die der Polizistin Robin Griffin in der TV-Serie Top of the Lake.

Auch interessant: The Handmaid's Tale - Der Report der Magd: Alles zum Serienhit

Jetzt also The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd, wo Moss brillant die Leihmutter Desfred darstellt, die in ihrem früheren Leben June hieß. So stark und verletzlich zugleich, typisch Moss. Und so überzeugend gespielt, dass sie den Emmy als beste Hauptdarstellerin einer Drama-Serie gewann. Zudem wurden sie von der bekannten TV-Produzentin Jenni Konner als „Meryl Streep unserer Generation“ bezeichnet. Mit Kritik hingegen muss sich Moss immer wieder auseinandersetzen, wenn es um die Sekte Scientology geht, deren Mitglied sie seit ihrer Kindheit ist.

Schauspieler aus The Handmaid´s Tale – Der Report der Magd.
Joseph Fiennes spielte in Shakespeare in Love den großen britischen Dichter (© Getty Images).

Der ambivalente Joseph

In The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd muss Moss als geschundene Leihmutter Desfred dem Kommandanten von Gilead, Fred Waterford, dienen. Waterford ist eine zwielichtige Figur: einerseits zentraler Teil des brutalen, autoritären Regierungssystems, andererseits immer wieder zuvorkommend und sensibel. Es ist die perfekte Rolle für Joseph Fiennes. Der Brite spielte sich 1999 in die erste Schauspielliga, als er den großen William Shakespeare an der Seite von Gwyneth Paltrow in Shakespeare in Love verkörperte. Wieder war es die Ambivalenz, die Joseph Fiennes so brillant darstellte: Temperamentvoll und nachdenklich zugleich spielte Joseph Fiennes den Dichter Shakespeare.

Der heute 47 Jahre alte Schauspieler glänzte auch im Drama Gefühl und Verführung, in den Historienfilmen Luther und Elizabeth, in den Fernsehserien Camelot und American Horror Story sowie auf Londoner Theaterbühnen. Künstlerisches Talent ist in der Familie Fiennes übrigens stark ausgeprägt: Ralph Fiennes, älterer Bruder von Joseph, ist einer der Top-Schauspieler Hollywoods, die Schwestern Martha Maria und Sophie Fiennes arbeiten als Regisseurinnen und Bruder Magnus Fiennes ist ein erfolgreicher Musikkomponist.

Schauspielerin aus The Handmaid´s Tale – Der Report der Magd.
Alexis Bledel wurde als süß-saure Tochter Rory in Gilmore Girls berühmt (© Getty Images).

Vom Gilmore Girl zur Magd Desglen

Bekannt wurde Alexis Bledel durch die US-Erfolgsserie Gilmore Girls. Dort spielt sie die ehrgeizige, launische und dennoch liebenswürdige Tochter Rory Gilmore, die mit ihrer Mutter Lorelai ein perfekt-chaotisches Duo bildet. Alexis Bledels Figur in The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd könnte nicht gegensätzlicher sein: Als rebellische Magd Desglen wird sie unterdrückt und gefoltert, sodass sie in ständiger Angst lebt. Vom Magazin Vanity Fair wurde Bledel als „die Geheimwaffe von The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd“ bezeichnet. Für die Schauspielerin ist es die bislang intensivste und verstörendste Schauspielfigur ihrer Karriere.

Sie wuchs in einer spanischsprachigen Familie im texanischen Houston auf und machte erste Schauspielerfahrungen als Kind auf der Theaterbühne. Nachdem sie einige Jahre als Model gearbeitet hatte, begann Bledel ihr Schauspielstudium in New York. Das brach sie nach einem Jahr ab, um nach Los Angeles zu ziehen und Gilmore Girls zu drehen. Es folgten Rollen in der Comicverfilmung Sin City, in den Komödien Eine für 4 und Liebe lieber indisch sowie im Drama Violet & Daisy

Auch interessant: Exklusiv und heiß ersehnt: Drei neue Serien-Highlights

Schauspielerin aus The Handmaid´s Tale – Der Report der Magd.
Samira Wiley gelang der Durchbruch in der Serie Orange Is the New Black (© Getty Images).

Durchbruch im Gefängnis

Vergleichsweise unerfahren ist die 30-jährige Samira Wiley, die in The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd die beste Freundin der Hauptfigur Desfred spielt: Moira, eine mutige und rebellische Frau, die besonders erbittert gegen ihr Schicksal als Magd kämpft. Die afroamerikanische Schauspielerin kam 1987 in Washington, D.C. auf die Welt. Nach einigen kleineren Theater- und Filmrollen bekam sie im Jahr 2013 die Chance, in der mittlerweile legendären Serie Orange Is the New Black mitzuwirken – und nutzte sie fulminant. In der Rolle als offen lesbische Gefängnisinsassin Poussey Washington gelang Samira Wiley der Durchbruch.

Orange Is the New Black brachte ihr nicht nur viel Lob, sondern auch privates Glück: Während der Dreharbeiten verliebten sich Samira Wiley und Lauren Morelli, die Drehbuchautorin von Orange Is the New Black, ineinander. Im März dieses Jahres gaben sich Wiley und Lauren Morelli das Jawort. 

Schauspielerin aus The Handmaid´s Tale – Der Report der Magd.
In The Handmaid's Tale spielt Yvonne Strahovski die eisige Frau des Kommandanten (© Getty).

Ein Charakter zum Fürchten

In The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd steht Serena Joy, die unfruchtbare Frau des Kommandanten Fred, auf der Seite der Macht. Sie ist berechnend, kalt, machtbesessen und fügt der Magd Desfred großes Leid zu. Ein Charakter zum Fürchten. Und damit eine besonders große Herausforderung für die australische Schauspielerin Yvonne Strahovski. „Serena Joy hat mich überallhin verfolgt“, sagte Darstellerin Strahovski im Frühjahr auf einer Podiumsdiskussion, als sie zu ihrer Figur befragt wurde.

Zum ersten Mal groß in Erscheinung trat Strahovski in der US-Serie Chuck, in der sie von 2007 bis 2012 die CIA-Agentin Sarah Walker spielte. 2010 wurde sie dafür mit dem Teen Choice Award ausgezeichnet. Nach dem Ende von Chuck übernahm die bildhübsche Strahovski die Rolle der Hannah in der Erfolgsserie Dexter. Zu sehen ist die 35-Jährige auch in den Filmen All I See Is You und Manhattan Night sowie im Horror-Blockbuster The Predator, der 2018 in die Kinos kommt.

ENTERTAIN TV SERIEN: Exklusive Top-Serien – jetzt bei EntertainTV ohne Aufpreis*. The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd, Better Things und Cardinal gibt es ab dem 04.10. exklusiv in Deutschland – nur bei der Telekom. Erleben Sie außerdem viele weitere Serien-Highlights. Jetzt bei EntertainTV einsteigen und die ganze Vielfalt von EntertainTV Serien genießen!

* EntertainTV kostet 9,95 € mtl., Mindestvertragslaufzeit 24 Monate, und ist bei MagentaZuhause M und L erst ab dem 13. Monat kostenpflichtig. Einfach zu jedem MagentaZuhause Tarif für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr, danach ab 34,95 € mtl. (einmalige Bereitstellungsgebühr 69,95 €), hinzubuchen.

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: