Filmlounge |

Verhext: Die Schöne und das Biest

Dominik Porschen über den Märchenzauber, dem die Geradlinigkeit fehlt

Achtung Spoileralarm! Dass Emma Watson die schöne und kluge Belle verkörpern darf, leuchtet ein: Starke Besetzung bei nahezu historischem Filmgut. Die Schöne und das Biest ist ein französisches Volksmärchen, das mehrere tausend Jahre alt ist. Mit Disney kam 1991 die erste Zeichentrickverfilmung in die Kinos, die mit sprechendem Geschirr und glockenheller Musik verzauberte. Wie also wollte Disney die Geschichte um den haarigen und schlecht gelaunten Prinzen, der seinem Fluch überdrüssig wurde, neu in Szene setzen?  

Porschen weiß um die Besonderheiten des Trickfilms und begutachtet das Werk daher unter sehr kritischen Gesichtspunkten. Klar, Charaktere, Inszenierung und Musical sind nach wie vor hinreißend. Aber warum ist die Geschichte in sich so unstimmig? Belles Konflikte werden im neuen Film eher inkonsequent, fast widersprüchlich behandelt. Welchen gemeinsamen Nenner hat denn nun die Liebe zwischen Belle und dem Biest? “Schade”, sagt Porschen, wenn die Macher die wahren Beweggründe einer solchen Begegnung weniger ernst nehmen. 

Hintergrund: Belle (Emma Watson) ist eine unglaublich kluge und bezaubernde junge Frau, die mit ihrem Vater Maurice (Kevin Kline) ein recht unaufgeregtes Leben in dem kleinen Dorf Villeneuve führt. Ihr Alltag wird nur durch den egozentrischen Gaston (Luke Evans) gestört, der Belle regelmäßig den Hof macht. Während einer Reise geriet Belles Vater in die Fänge des Biestes (Dan Stevens), das in einem verwunschenen Schloss in der Nähe des Dorfes wohnt.

Einst war das Biest ein selbstsüchtiger Prinz, der dazu verflucht wurde, als furchteinflößendes Ungeheuer zu leben, bis er jemanden dazu bringen kann, ihn trotz seines hässlichen Äußeren aufrichtig zu lieben. Doch davon ahnt Belle nichts, als sie sich selbstlos anstatt ihres Vaters in die Gefangenschaft des Biestes begibt. Doch mit der Zeit freundet sie sich mit den ebenfalls verzauberten Bediensteten (im Original u.a. Ian McKellen, Ewan McGregor, Emma Thompson) an und entdeckt nach und nach eine andere, sehr warmherzige Seite des Schlossherren.

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: