Sport, TV-Highlights |

Vierschanzentournee 2016

Markus Eisenbichler kurz nach dem Absprung
Skispringer fliegt ins Tal
Vierschanzentournee - Severin Freund

Schaut man auf den Weltcup­stand vor Beginn der Vier­schan­zentournee, dann ist die Favoritenrolle klar verteilt: Der Slowene Domen Prevc liegt mit großem Ab­stand vor dem Norweger Daniel-André Tande und dem Österreicher Stefan Kraft in Führung.

Sollte er sich in Oberstdorf, Garmisch-Parten­kirchen, Innsbruck und Bi­schofs­hofen durchsetzen, dann träte er die Nachfolge seines Bruders an: Peter Prevc gewann im vergangenen Winter drei der vier Springen und sicherte sich souverän den Titel vor dem deut­schen Ski­sprung-Star Severin Freund. Auf dessen Schultern ruhen auch bei der 65. Auflage des Traditionswettbewerbs die Hoffnungen der deutschen Fans. Der Olympiasieger ist trotz seines Weltcupsieges in Kuusamo nur Au­ßen­seiter, da er nach einer Hüftoperation in der Saison­vorbereitung schwer beein­trächtigt war.

Interessant aus deutscher Sicht dürfte auch sein, wie sich Shootingstar Markus Eisenbichler schlagen wird. Der 25-jährige Siegsdorfer konnte in diesem Winter in Lillehammer seinen ersten Podestplatz erringen und reist mit starker Form an. Außen­seiterchan­cen werden darüber hinaus auch dem Polen Kamil Stoch und dem Österreicher Michael Hayböck eingeräumt.

Unser Artikel „Faszination Skispringen“ könnte ebenfalls interessant für Sie sein.

Fotos: Getty Images

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: