Filme |

Vom Computergame zum Kinofilm: Die 10 besten Spielverfilmungen

Eine Filmauswahl, wie gemacht für Fans von Videospielen und Actionfilmen! Anlass dafür ist die Premiere von Resident Evil: The Final Chapter im Januar 2017 in Deutschland. Denn nicht nur Titelheldin Alice hat den Sprung vom Bildschirm auf die Kinoleinwand geschafft. Eine ganze Reihe von Videospielverfilmungen begeisterten in den vergangenen Jahren die Menschen. Die zehn besten und aufsehenerregendsten sind hier versammelt.

Als Vorgeschmack zu Resident Evil: der Trailer zu The Final Chapter

© Constantin Film

Filmplakat für Resident Evil: The Final Chapter.
Zombiekillerein Alice (Milla Jovovich) schlägt zurück (© Constantin Film).

1. Resident Evil: The Final Chapter (2017)

Die Videospielverfilmung Resident Evil gehört zu den Zombie-Actionfilm-Klassikern schlechthin. Am 26. Januar startete mit Resident Evil: The Final Chapter der sechste und letzte Teil der Reihe in den deutschen Kinos. Im Nachfolger von Resident Evil 5 sagt die schwer bewaffnete Zombiekillerin Alice (Milla Jovovich) der rücksichtslosen Umbrella Corporation abermals den Kampf an. Zur Handlung: Das von dem Konzern entwickelte T-Virus wütet unter den Menschen und verwandelt sie in Zombies. Alice dringt ins Weiße Haus ein, wo sie auf ihren Erzfeind Albert Wesker trifft. Er infiziert sie mit dem gefährlichen Erreger. Von einem unberechenbaren Instinkt getrieben, kehrt sie nach Raccoon City zurück – dem Ausgangspunkt des Albtraums. Vom legendären Spielentwickler Shinji Mikami erdacht, erschien 1996 in Japan der erste Teil der Reihe mit dem Titel „Biohazard“ aus dem Hause Capcom. Heute zählt das Computerspiel Resident Evil zu den erfolgreichsten Games überhaupt. Für alle Gamer-Fans hatte der Januar aber noch mehr zu bieten. Denn nicht nur der Film feierte Premiere, sondern auch das Spiel Resident Evil 7 erschien für die Playstation 4, Xbox One und natürlich auch als Computerspiel. 

Filmcover Need for Speed.
Zwei rivalisierende Rennfahrer duellieren sich (© Constantin Film).

2. Need for Speed (2014)

Anschnallen, bitte! Denn auf dem glühenden Asphalt liefern sich zwei rivalisierende Rennfahrer in ihren Sportwagen eine Hetzjagd. Plötzlich überschlägt sich ein Lamborghini, der Fahrer wird aufs Dach geschleudert, der Wagen fängt Feuer. Wird ihn sein Gegner retten? Die Videospielverfilmung Need for Speed bescherte Schauspieler Aaron Paul den nächsten Erfolg, nachdem er bereits in der legendären Serie Breaking Bad mitwirkte. Er übernimmt die Rolle des unlängst aus dem Gefängnis entlassenen Mechanikers und Muscle-Car-Fans Tobey Marshall. Seine Schwäche: illegale Straßenrennen. Auf der Piste will er sich an seinem ehemaligen Werkstattpartner Dino rächen, der ihm einen Mord angedichtet hat. Need for Speed hat eine lange Geschichte: Im Jahr 1994 erschien der erste Teil der Reihe. Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles können Fans einen brandneuen Teil spielen. Zudem könnte auch bald wieder im Kino der Asphalt glühen: Videospiel-Entwickler Electronic Arts und die chinesischen Produktionspartner kündigten einen zweiten Film an.

Filmcover Silent Hill.
"Silent Hill", ruft die schlafwandelnde Sharon (© 2016 CONCORDE Filmverleih GmbH).

3. Silent Hill (2006)

Wer traut sich nach Silent Hill? Regisseur Christophe Gans nimmt die Zuschauer in seinem Horrorfilm von 2006 mit in das unheimliche Örtchen. Den Namen Silent Hill erwähnt das schlafwandelnde Mädchen Sharon jede Nacht. Um ihrer Tochter zu helfen und das Rätsel zu lösen, macht sich ihre Mutter mit ihr auf den Weg in die vernebelte Stadt – gegen den Willen ihres Mannes. Der Horror nimmt seinen Lauf: Auf der Fahrt kracht das Auto gegen eine Leitplanke. Als die Mutter wieder zu sich kommt, ist Sharon verschwunden. Mit seiner Horroratmosphäre trumpfte der bereits 1999 für die PlayStation One erschienene erste Teil der Survival-Horror-Videospielreihe auf. Hier schlüpft ihr in die Figur des Vaters und macht euch auf in das scheinbar verlassene Silent Hill. Um die Familie zu finden, muss man dort als Spieler zahlreiche Monster und Wahnvorstellungen überwinden. .

Filmcover Warcraft: The Beginning.
Orc-Krieger zetteln eine blutige Schlacht an (© 2016 NBCUniversal All Rights Reserved).

4. Warcraft: The Beginning (2016)

Als Vorlage der Videospielverfilmung diente das weltweit erfolgreiche Spiel World of Warcraft. Hersteller Blizzard Entertainment brachte das Computerspiel 2004 auf den Markt. Die Spielreihe machte das Unternehmen zu einem der erfolgreichsten Spieleentwicklungsstudios. Zum Inhalt: Anfangs ist alles friedlich in Azeroth. Doch urplötzlich bedroht eine furchteinflößende Rasse die Gemeinschaft: die Orc-Krieger. Sie haben ihr dem Untergang geweihtes Reich verlassen und wollen ein neues erobern. Als die beiden Welten aufeinandertreffen, bricht ein erbitterter Krieg aus. Die Videospielverfilmung voller fantastischer Kreaturen und globaler Konflikte präsentierten Legendary Pictures und Universal Pictures im Jahr 2016. Übrigens: Aufgrund der aufwendigen visuellen Effekte dauerte die Postproduktion zwei Jahre. 

Filmcover Prince of Persia: Der Sand der Zeit.
"Prince of Persia: Der Sand der Zeit" wurde größtenteils in Marokko gedreht (© Disney Enterprises, Inc. and Jerry Bruckheimer).

5. Prince of Persia: Der Sand der Zeit (2010)

Persien im sechsten Jahrhundert: Prinz Dastan führt die königliche Armee bei der Belagerung der heiligen Stadt Alamut an. Im Trubel der Kämpfe fällt ihm ein kunstvoll verzierter Dolch in die Hände. Dieser trägt den magischen Sand der Zeit in sich. Sein Besitzer kann damit die Zeit umkehren. Was wird Dastan auf seiner Zeitreise in die Vergangenheit erleben? Dem Filmteam gelang es, in Marokko bei mehr als 45 Grad Celsius und in 2.000 Meter Höhe das alte Persien auferstehen zu lassen. Die visuelle Opulenz der Verfilmung von 2010 steht dem Spiel in nichts nach. Prince of Persia setzte 1989 neue Maßstäbe im Bereich der Plattformspiele und zog viele Spieler in seinen Bann. Ausschlaggebend dafür war sicherlich auch, dass Entwickler Jordan Mechner Filmaufnahmen seines Bruders studierte, um die Animationen der Figuren möglichst realistisch zu gestalten. Er ließ ihn für das Spiel Sprünge und Tricks der Trendsportart Parkour vorführen.

Filmcover Hitman – Jeder stirbt alleine.
Ein Profikiller verstrickt sich in ein politisches Machtspiel (© 2016 Twentieth Century Fox Home Entertainment).

6. Hitman – Jeder stirbt alleine (2007)

Im Fokus der Verfilmung des Spiels Hitman steht der coole Profikiller 47 (gespielt von Timothy Olyphant). Warum 47? Auf seinem Nacken hat er einen Strichcode tätowiert, in dem sich diese beiden Ziffern verbergen. 47 ist Meister seines Fachs und steht dennoch selbst irgendwann auf der Abschussliste. Immer tiefer verstrickt sich der moderne Assassin in ein politisches Machtspiel. Warum will man ihn aus dem Weg räumen? Neben dieser Frage treibt ihn vor allem eines um: die geheimnisvolle, attraktive Nika. Wird sie für ihn zur Bedrohung? In den Computerspielen gängig, aber leider nicht im Kino möglich: im Lauf der Geschichte aus der standardmäßigen Third-Person-Perspektive zur Egoperspektive wechseln.




 

Filmcover Final Fantasy: Die Mächte in dir.
Worum es bei "Final Fantasy: Die Mächte in dir geht?" Mal eben kurz die Welt retten (© Sony Pictures Entertainment GmbH).

7. Final Fantasy: Die Mächte in dir (2001)

Wer Fantasy, Animation und Aliens sucht, wird in Final Fantasy: Die Mächte in dir fündig. Der Film ist der erste, vollständig computeranimierte Kinofilm mit einer weitgehend lebensechten Darstellung von Menschen. Die Geschichte: Im Jahr 2031 wird die Erde von einer Alien-Invasion heimgesucht. Doch es besteht Hoffnung, denn die Wissenschaftlerin Dr. Aki Ross hat ihnen den Kampf angesagt. Die Marke Final Fantasy umfasst zahlreiche Plattformen und Genres – darunter Taktik-Rollenspiele, Spiele für das Handy und Anime-Produktionen. In den Computerspielen steht man verschiedenen Truppen und fiesen Monstern gegenüber – immer mit dem Ziel, die Welt zu retten. 




Filmplakat von Max Payne.
Max Payne versetzt die Zuschauer in die dunklen Ecken des Big Apple (© 2016 Twentieth Century Fox Home Entertainment).

8. Max Payne (2008)

New York City ist mehr als die Freiheitsstatue und einstmals das World Trade Center. Im Big Apple gibt es dunkle, gefährliche Ecken, in die sich vielleicht nicht jeder Besucher der Megacity verirren sollte. Ein knallharter Cop wie Max Payne (Mark Wahlberg) hingegen ist genau in solchen Straßen Stammgast. Der Ermittler des Drogendezernats sucht sowohl im Spiel als auch in der Verfilmung die Mörder seiner Familie. Als wäre das nicht schon dramatisch genug, wird er auf seinem Rachefeldzug zum Hauptverdächtigen der Morde an seinem Partner und einer unschuldigen Frau. Max Payne kam im Jahr 2008 in die Kinos und basiert auf der Geschichte des 2001 veröffentlichten Videospiels von Remedy Entertainment. Besonderheiten: Beim Spielen kann der Akteur jederzeit einen Zeitlupeneffekt – die sogenannte Bullet Time – auslösen. Zudem orientiert sich das Ego-Shooter-Spiel an Stilmitteln des Film noir. Bis 2002 verkaufte sich das Spiel weltweit etwa 2,75 Millionen Mal – und avancierte zum echten Gaming-Klassiker.


 

Filmcover Angry Birds.
"Angry Birds: Nicht besonders tiefgründig, aber lustig allemal (© Sony Pictures Entertainment GmbH).

9. Angry Birds – Der Film (2016)

Vögel mit einer Zwille auf die Verschläge böser Schweine schleudern und dadurch zerstörerische Kettenreaktionen auslösen. Dieses simple Spielprinzip wurde zum weltweiten Erfolg, weil niemand mehr aufhören wollte zu spielen. Die Handyspielreihe Angry Birds startete im Dezember 2009 für Apple-Geräte und wurde seitdem mehr als drei Milliarden Mal heruntergeladen. Bei einem Spiel blieb es jedoch nicht, inzwischen finden sich die zornigen, gefiederten Geschosse in unzähligen Varianten wieder – darunter auch in der TV-Serie Angry Birds Toons und in dem Film Rio. Im Jahr 2016 folgte schließlich der eigenständige Kinofilm. Für Animator Clay Kaytis (Die Eiskönigin) und Storyboard-Zeichner Fergal Reilly war Angry Birds – Der Film das Regiedebüt. 



Filmcover Dead or Alive.
Einfach gestrickt, aber äußerst actiongeladen (© Constantin Film).

10. D.O.A.: Dead or Alive (2006)

Die besten Kampfsportler der Welt treten in einem geheimen Turnier gegeneinander an. Die Helden sind jedoch keine muskelbepackten Männer, sondern attraktive junge Damen. Sie tragen aufreizende Bikinis und duellieren sich. Zugegeben, die Story ist einfach gestrickt, aber D.O.A.: Dead or Alive ist ein unterhaltsamer Actionfilm des chinesischen Schauspielers und Regisseurs Corey Yuen. Inhaltlich orientiert er sich an einem Videospiel, das erstmals 1996 als Arcade-Game in japanischen Spielhallen gezockt wurde. Das aktuellste Spiel Dead or Alive 5: Last Round wurde 2015 veröffentlicht. Auch in diesem Teil gibt es wieder reichlich begnadete Ninja-Prinzessinnen und ihre Outfits zu bestaunen!

 

 

Vom Videogame zum Kinofilm? Es geht auch umgekehrt

Action-Darsteller Vin Diesel macht vieles anders, aber immer erfolgreich. Er schaffte es 2002 mit xXx – Triple X vom Leinwandhelden zum Videospielcharakter. Wer noch mehr über ihn erfahren will, findet hier 7 überraschende Fakten über Vin Diesel.

Kann man sich nicht ausdenken: Die schräge Verwandtschaft

Wer braucht schon Action und Games? Diese verrückten Filmfamilien machen mehr Krawall als Vin Diesel und Chuck Norris zusammen.

Diese 10 Filme sind traumhaft schön

Denn die kalte Jahreszeit ist auch die Zeit, um die Fantasie frei fliegen zu lassen. Mit diesen 10 Filmen zum Träumen klappt das besonders gut. 

Alle oben genannten Filme findet ihr als Video on Demand bei Videoload auf EntertainTV:

Wusstet Ihr, dass Fernsehen mit EntertainTV zum Highlight wird? Das Video Magazin testete verschiedene Streaming Dienste und fand, wie viele EntertainTV Nutzer auch, an der dynamischen Navigation und der Restart-Funktion gefallen. Damit verläuft der Wechsel zwischen Fernsehprogramm und Streaming Angebot fließend. Zudem beginnen nun alle Sendungen erst, wenn ihr es wollt. Mit dem Testurteil sehr gut erhielt auch die EntertainTV-App viel Lob.

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: