Filme |

Zum Brüllen: Lustige Animationsfilme mit Tieren

Die Kanalratte ist Küchenchef, das Steppenzebra in der Midlife-Crisis und der Paletten-Doktorfisch kann sich wieder mal nix merken: Animationsfilme mit Tieren erfreuen sich im Kino großer Beliebtheit.
Was das Affentheater soll? Die Zuschauer lassen sich seit jeher mit Tierfiguren im Film besonders gut unterhalten und können sich mit ihnen teilweise sogar identifizieren. Hinzu kommt: Im animalischen Fantasiereich lassen sich zwischenmenschliche Konflikte vereinfacht und amüsant darstellen. Ob Erbauung der Moral oder Erschütterung des Zwerchfells: Diese lustigen Animationsfilme sind zum Brüllen.

Pinguine im Film Madagascar.
Wer wissen will, was die zwei Kollegen besprechen, sollte Madagascar schauen. (© 20th Century Fox).

Findet Dorie: Ein Fisch mit Amnesie

13 Jahre nach Findet Nemo begeben sich Marlin und Dorie erneut auf die Suche. Der Klassiker von Pixar Animation Studios und Walt Disney ist selbst nach so langer Zeit noch einer der besten Disney-Filme überhaupt. Doch die erfahrenen Macher von Pixar ziehen in der Fortsetzung namens Findet Dorie eine philosophische Metaebene ein: die Suche nach der eigenen Identität.

Dorie aus Findet Dorie.
Ein tierischer Hauptdarsteller mit Amnesie: Paletten-Doktorfisch Dorie (© Disney).

Denn Dorie ist vergesslich. So vergesslich, dass sie sich zwischen all den Erinnerungslücken erstmal selbst finden muss. Spielte Dorie im Animationsfilm der Pixar Animation Studios Findet Nemo noch den lustigen Sidekick des Vater-Sohn-Gespanns, ist ihre Rolle im Film Findet Dorie wesentlich nachdenklicher. Die Schnitzeljagd nach Informationen und der eigenen Persönlichkeit ist Fluch und Segen zugleich: Da Dorie aufgrund ihrer Amnesie nicht langfristig planen kann, lebt sie im Augenblick. Sie feiert den Moment. Und wer ständig improvisiert, sieht Handlungsspielräume auch dort, wo andere nicht mehr weiterwissen.
Auf der Ozeanreise trifft Dorie auf Hank, einen weiteren Meister der Improvisation: Hank ist ein neunmalkluger Oktopus, der nur noch ein Septopus ist, da ihm ein Tentakel fehlt. Er kann sich camouflageartig an jede Umgebung anpassen, kommt an Land wie im Wasser zurecht und findet kreative Auswege für Notsituationen, in denen andere aufgeben würden.

Dass die Pixar und Disney Animation Studios die mürrische Krake in den Film einführen, ist ein Glücksfall. Die Impulsivität und der Einfallsreichtum der beiden Tiere retten den Film, dessen Handlung zugunsten endloser Actionsequenzen etwas ins Hintertreffen gerät.

Ratatouille: Eine Ratte als Spitzenkoch

Eigentlich ein Fall für den Kammerjäger und das Gesundheitsamt, im Film Ratatouille von Walt Disney und Pixar jedoch Grund zur (Gaumen-)Freude: Ratten in der Küche. Denn Remy, der Nager mit der Stupsnase, hat nicht einfach nur ein Faible für gutes Essen – er möchte Spitzenkoch in Paris werden. Das ist selbst für Disney-Filme ganz schön abenteuerlich.
Denn Ratten haben ein riesiges Imageproblem: Sie sind derart unbeliebte Tiere, dass sie im Film vor allem als Schurken herhalten müssen. Eine Ratte als Küchenchef in einem Spitzenrestaurant? Bei Walt Disney eigentlich unvorstellbar. Dennoch wirft der ambitionierte Nager Remy jegliche Vernunft über Bord und bricht in ein neues Leben auf.

Ratte Rémy aus dem Film Ratatouille.
Ratten in der Küche? Für den pelzigen Maitre Rémy eine Herzensangelegenheit (© Disney).

Ratatouille ist nicht der erste lustige Film von Disney, der die Botschaft „Lebe deinen Traum“ mit dem Holzhammer vermittelt. Doch nie war die Lücke zwischen Realität und Traum so gewaltig wie hier. Allerdings: Die absurde Wandlung vom Müllverwerter zum pelzigen Maître ist von Disney und den Pixar Animation Studios nicht nur spannend erzählt, sondern auch ein Plädoyer für die Vorzüge sinnlicher Freuden. Gekocht mit knackigen Dialogen, frischem Witz und einer Prise Gesellschaftskritik, ergeben diese Zutaten ein rattenscharfes Gericht, das nicht nur Kindern schmeckt.

Madagascar: Ein Zebra in der Lebenskrise

Ein Menschenjahr entspricht ungefähr fünf Zebrajahren. Kein Wunder, dass Marty in Madagascar, einem Film der Dreamworks Animation Studios, im vermeintlich zarten Alter von zehn Jahren in eine handfeste Krise schlittert. Er hinterfragt sein bisheriges Leben und ahnt, dass es eine Welt außerhalb des umzäunten Geheges gibt. Als den kaltschnäuzigen Pinguinen ein Ausbruchsversuch glückt, sieht auch Marty seine Chance gekommen: Gemeinsam mit der hypochondrischen Giraffe Melman, der selbstbewussten Nilpferddame Gloria und dem ängstlichen Löwen Alex gelingt ihm schließlich die Flucht.
Die New Yorker Stadttiere stranden nach einer Irrfahrt auf Madagaskar – wo ihre romantische Vorstellung von Wildnis einer harten Probe unterzogen wird. Denn ausgerechnet Löwe Alex, der im Zoo mit Steaks à la carte verköstigt wurde, gerät auf der Insel in einen tiefschürfenden Konflikt: Hier, in freier Wildbahn, entdeckt die domestizierte Zookatze ihren Appetit auf Frischfleisch – und hat plötzlich auch ihre besten Freunde zum Fressen gern.

Die Tiere aus dem Film Madagascar.
Gestrandet auf Madagascar: Marty, Alex, Gloria und Melman (© 20th Century Fox).

Natürlich versöhnen sich die Tiere im lustigen Film wieder, und gefressen wird auch niemand. Die erfahrenen Dreamworks Animation Studios geben dem Thema Freundschaft, ähnlich wie im Film Shrek, jedoch eine erfrischend ruppige Note: Im Gegensatz zu manchem Tierfilm von Disney gipfelt das Happy End nicht im klebrig-süßen Umarmungsfuror, sondern in einer wilden Rachejagd. Der Film Madagascar ist eine Tiergeschichte, die sich für die Menschlichkeit einsetzt – und dafür plädiert, soziale Kompetenz nicht beim erstbesten Schiffbruch über Bord zu werfen.

Lama Kuzco in Ein Königreich für ein Lama.
Lama Kuzco: tierisches Ekelpaket (© Disney).

Ein Königreich für ein Lama: Ein hochnäsiger Paarhufer

Vor 17 Jahren kam Ein Königreich für ein Lama ins Kino. Das ist ziemlich lange her, doch selbst heute wirkt der geistreiche Film der Disney Animation Studios noch frisch und witzig. Der fulminante Animationsfilm schickte nicht nur die übertrieben moralisierenden Trickfilm-Märchen von Walt Disney endgültig aufs Altenteil, sondern stellte mit dem Lama ein tierisches Ekelpaket in den Mittelpunkt seiner Handlung, das mit sarkastischem Witz sämtliche Bildungsaufträge untergrub. Darüber hinaus entpuppte sich der Film von Disney aber als rasantes Zeichentrick-Abenteuer, gespickt mit sehr viel Selbstironie.
Luxus, Überfluss und Dekadenz bestimmen das Leben des eitlen Inka-Herrschers Kuzco. Das sorglose Dasein im Megapalast endet aber abrupt, als seine rachsüchtige Beraterin Yzma ihn in ein sprechendes Lama verwandelt. Geläutert ist er dadurch jedoch nicht: Selbst als Lama bleibt Kuzco ein hochnäsiger Egomane. Dennoch nimmt der gutmütige Diener Patcha sich des Großmauls an und begibt sich auf die Suche nach dem Gegengift. Eine irrwitzige Odyssee beginnt, die die Weltsicht des Kaisers auf den Kopf stellt – und ihm seine schlechten Entscheidungen als Oberhaupt vor Augen führt.

Ein Königreich für ein Lama war der erste Animationsfilm von Walt Disney, der auf kitschige Gesangsparts à la Pocahontas oder Mulan verzichtete. Die flotte Inszenierung, lustige Slapstickeinlagen und für Disney ungewohnt kritische Töne zeigten dem Animationsfilm neue Wege, die Pixar und die Disney Animation später konsequent weiterverfolgten.

Lustige Tierfilme liebt jeder – ob von den Disney Animation Studios oder einer anderen Produktionsfirma. Ein Blick auf weitere Kinderfilme zeigt jedoch: Es geht auch anders. Bei diesen Dramen und Tragödien in bekannten Filmen stellen sich heute noch die Nackenhaare hoch.

Und wer Belege dafür braucht, dass Kinderfilme nicht nur für Kinder spannend sind: Hier gibt es die besten Kinderfilme für Erwachsene – mit vielschichtigen Stories und cleveren Anspielungen, die auch eine ältere Zielgruppe überzeugen.

Diese Filme findet ihr als Video on Demand bei Videoload auf EntertainTV

Findet Dorie
Findet Nemo
Ratatouille
Madagascar
Shrek
Ein Königreich für ein Lama
Pocahontas
Mulan

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: