Filmlounge |

Assassin’s Creed: Mustergültig

Dominik Porschen über eine Computerspielverfilmung in Topform

Achtung Spoileralarm! Authentischer kann eine Welt, die zuvor nur virtuell zugänglich war, nicht verfilmt werden. Obwohl Klassiker wie Resident Evil oder Prince of Persia grandios besetzt sind, wurde der eigentliche Charakter der Computerspiele zum Teil sehr entfremdet. Mit Assassin’s Creed beweist Regisseur Justin Kurzel, der die Hauptrolle seiner Filme ein zweites Mal mit Michael Fassbender (Macbeth) besetzt, viel Fingerspitzengefühl. Und Porschen weiß, dass Gamer ein stimmiges Setting zu schätzen wissen.

Doch wie funktioniert der Film in seiner Geschichte? Auch wenn die Story durch das Spiel nicht vorgegeben ist, werden Handlung und Gameplay perfekt miteinander verknüpft, was den Film so außergewöhnlich macht. Porschen lobt zudem die Story außerhalb des Animus, die anders als im Spiel viel differenzierter erzählt und dargestellt wird. Unterm Strich erklärt Porschen Assassin’s Creed zur besten Computerspielverfilmungen aller Zeiten, die qualitativ in jeder Hinsicht überzeugt.

Hintergrund: Callum Lynch (Michael Fassbender), des Mordes beschuldigt, steht seine Hinrichtung bevor. Zur Vollstreckung soll es allerdings nicht kommen, da er im Auftrag der Firma Abstergo Industries in die Einrichtung der Wissenschaftlerin Sophia Rikkin (Marion Cotillard) nach Madrid entsandt wird. Dort sollen Menschen mit hohem Gewaltpotenzial geheilt werden. Doch Callum erfährt, dass hinter der Organisation des Generaldirektors Alan Rikkin (Jeremy Irons) die moderne Inkarnation des Templerordens steckt.

Ziel der Templer ist es, den legendären Apfel Edens zu finden, um damit den freien Willen der Menschheit geschickt zu steuern. Callum dient ihnen dabei als gefährliches Werkzeug. Mithilfe einer Maschine, dem Animus, durchlebt er die Erinnerungen seines Vorfahren Aguilar de Nerha, einem Assassinen zur Zeit der Spanischen Inquisition. Doch während er in der Vergangenheit seiner Mission nachgeht, erlernt Callum immer mehr Fähigkeiten, die er in der Gegenwart gegen die Templer einsetzen kann…

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: