Filme |

Die größten Schmuggler der Kinogeschichte

Erst flog er Passagierflugzeuge, dann avancierte er zu einem der größten Drogenschmuggler Amerikas und später wurde er CIA-Informant. Der US-Amerikaner Barry Seal führte ein Leben der extremen Wendungen und gefährlichen Widersprüche. Kein Wunder also, dass sich Hollywood auf diesen Stoff stürzte und daraus eine mitreißende Story strickte.

Am 7. September kommt der Film Barry Seal – Only in America in die deutschen Kinos. In der Hauptrolle: der dauerlässige und selbstironische Tom Cruise. Somit verlängert der Hollywood-Star die ohnehin schon mit Top-Stars gespickte Liste von berühmt-berüchtigten Kinoleinwand-Schmugglern.

Trailer zum neuen Film Barry Seal – Only in America (© Universal Pictures Germany).

Dass er einen guten Piloten abgibt, bewies Tom Cruise ja schon vor über 30 Jahren als smartes Mitglied der US Navy in Top Gun. In Barry Seal - Only in America fliegt Tom Cruise, mittlerweile 55 Jahre alt, nicht nur Menschen durch die Welt – sondern vor allem Drogen.

Koks und Knarren

Wir befinden uns in den 70er-Jahren, Seal ist von seinem Leben als Kapitän der Fluggesellschaft TWA gelangweilt. Als ihn sein Arbeitgeber wegen kleinerer illegaler Geschäfte feuert, beginnt die große Karriere als Schmuggler. Er fliegt Kilo um Kilo Kokain nach Lateinamerika, kooperiert mit Drogenbaron Pablo Escobar und beliefert Guerilla-Kämpfer in Nicaragua mit Waffen. Dann wird sein frecher Drogenschmuggel gestoppt. Nach seiner Verhaftung wird er Kronzeuge für die US-Regierung und im Jahr 1986 schließlich von kolumbianischen Auftragsmördern erschossen.

So dramatisch Seals Ende, so unterhaltsam sein Dauerrausch zuvor. Eine perfekte Rolle für Tom Cruise, der jede noch so gefährliche Situation mit einem lockeren Spruch meistert. Dazu seine Sonnenbrille, die kurzärmeligen Hemden – ein Schurke mit Stil. Tom Cruise spielt den Profischmuggler von der ersten bis zur letzten Sekunde lässig und überzeugend.

Auch interessant: Fast & Furious 8: Adrenalin und Benzin im Blut

Schnaps und Drogen

Deutlich düsterer gibt sich Tom Hardy im Film Lawless – Die Gesetzlosen als Alkoholschmuggler Forrest Bondurant. Ein echter badass, wie man im Englischen sagt: hart im Nehmen und ewig cool. Forrest ist der älteste der Bondurant-Brüder – und Anführer einer unerschrockenen Familie voller Schwarzbrenner. Er wird ins Krankenhaus geprügelt und anschließend sogar angeschossen – aber er teilt auch selbst immer wieder aus. Allein Tom Hardys Stimme ist ja schon angsteinflößend, aber der Zahnstocher im Mundwinkel und der blutbeschmierte Schlagring in seiner Hosentasche perfektionieren das Bild.

Shia LaBeouf (links) und Tom Hardy spielen in Lawless die berüchtigten Bondurant-Brüder (© Koch Film / Action Press).

Das komplette Gegenteil, zumindest im Auftreten: Schauspieler Jason Sudeikis im Drogenfilm Wir sind die Millers. In dieser Komödie mimt er David Clark, einen windigen Drogendealer. Das macht er liebenswürdig, lustig und harmlos. Als ihm Geld und Ware gestohlen werden, nimmt er das Angebot seines Bosses an, was ihm ermöglicht, seine Schulden abzuzahlen. David Clark soll Marihuana aus Mexiko in die USA schmuggeln. Also sucht er sich eine Fake-Familie, um möglichst unauffällig durch die Länder zu reisen.

Medikamente und Diamanten

Knapp am Oscar vorbei schrammte Leonardo DiCaprio 2007 für seine Darbietung im Film Blood Diamond, eine Mischung aus Thriller und Drama. Darin spielt er den zwielichtigen Ex-Soldaten Danny Archer, der knietief im Diamantenschmuggel steckt. Er ist weder reiner Held, noch purer Schurke. Einerseits hat er das große Geld im Auge, andererseits hilft er dem Fischer Solomon, einen Blutdiamanten zu verkaufen.

Oscar-Gewinner McConaughey (rechts) im Drama Dallas Buyers Club (© Ascot/Elite/Action Press).

Auf einer wahren Begebenheit beruht der Film Dallas Buyers Club, der für Matthew McConaughey die Rolle seines bisherigen Lebens darstellt. Die 80er-Jahre in Texas, im Mittelpunkt der Hitzkopf Ron Woodroof. Als bei ihm HIV diagnostiziert wird, macht er sich auf die Suche nach Medikamenten und landet in Mexiko. Weil die Arzneimittel in den USA nicht genehmigt sind, startet Woodroof einen organisierten Schmuggel – für sich und für andere Patienten. McConaughey hungerte sich für die Rolle über 20 Kilo vom Leib und wurde mit dem Oscar für die beste Hauptrolle belohnt.

Auch interessant: Top 10 Biopics: Filmgeschichte, die das Leben schreibt

Kunst und Koks

Keine Schmuggler im klassischen Sinne sind die Schauspieler George Clooney und Matt Damon im Film Monuments Men. Sie sind Teil einer siebenköpfigen Gruppe von Kunstexperten – Kuratoren, Historiker, Direktoren. Ihre Aufgabe: von den Nazis geraubte Kunstwerke und Goldschätze sicherstellen und in die USA überführen. Ein Rennen gegen die Zeit.

Matt Damon und Cate Blanchett retten in Monuments Men Kunst vor den Nazis (© Fox).

Geht es um Drogenfilme, darf Kino-Held Johnny Depp nicht fehlen. In Fear and Loathing in Las Vegas rauscht er durch die Wüste, auf der Flucht vor der Polizei. Einer der besten Drogenfilme aller Zeiten. Im Film Blow verkörpert er den legendären Kokain-Händler George Jung. Ein größenwahnsinniger, lässiger Sonnyboy im Drogenschmuggelgeschäft, genauso lebenslustig wie lebensmüde. Und genau das verbindet ihn mit den anderen Schmugglerlegenden der Hollywoodgeschichte. Ihre größte Droge: das Risiko.

Diese Filme findet ihr als Video on Demand bei Videoload auf EntertainTV

Lawless – Die Gesetzlosen
Wir sind die Millers
Blood Diamond
Dallas Buyers Club
Monuments Men

Sie sind leider nicht auf dem aktuellsten Stand

Damit Sie die Vorzüge des neuen EntertainTV erleben können, brauchen Sie einen aktuellen Browser! Wir empfehlen, den Browser zu aktualisieren und die neuste Version herunterzuladen.

Sehr geehrter Websitebesucher,

die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers verhindern aktuell, dass alle Inhalte dieser Website im Internet Explorer korrekt dargestellt werden. Das Problem wird im Laufe des Tages behoben. Wir empfehlen Ihnen bis dahin, die Website in einem der folgenden Browser zu öffnen: